Aktuelles


Akutsprechstunde

Unsere Akutsprechstunde (Infektsprechstunde) findet immer in unseren Praxisräumen im Erdgeschoß statt, es sei denn, es wird Ihnen bei der Terminvergabe etwas anderes mitgeteilt.


Die StIKo empfiehlt jetzt eine einmalige Impfung gegen Corona für Kinder im Alter zwischen 5-11 Jahren. Das Ziel ist eine hybride Immunität.

Für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren gibt es eine altersentsprechende Darreichungsform des mRNA-Impfstoffs Comirnaty® (Biontech/Pfizer), wir raten davon ab, den ab 12 Jahren zugelassenen "Erwachsenenimpfstoff" Kindern unter 12 Jahren zu verabreichen.

Es gibt sowohl in der Stadt München, als auch im Landkreis München spezielle Impftermine für Kinder ab 5 Jahren. Die Ärzte unserer Praxis nehmen an diesem Impfangebot teil.

Die Anmeldung erfolgt weiterhin über www.impfzentren.bayern.de

Stand 01.08.2022


Wir impfen aktuell in der Praxis nicht gegen Covid-19. Wir beteiligen uns aber an den Impfdiensten für Kinder von 5-11 Jahren im Gasteig (siehe oben).

Bitte wenden Sie sich an das für Ihr Kind zuständige Impfzentrum, falls Sie eine Impfung wünschen.

Eltern, die ihre Kinder zwischen 12 und 17 Jahren impfen lassen möchten, können sich nach der Registrierung unter https://impfzentren.bayern/citizen/ (in der Regel ohne Termin) an ein für den Wohnort zuständiges Impfzentrum wenden.

Fragen Sie bitte dort nach.

Die medizinischen Impfindikationen der StIKo entsprechen unseren aktuellen Empfehlungen.

(Stand 01.08.2022)


Informationen zum RS-Virus (RSV)

RS-Viren (respiratorische Synzitialviren) gehören jedes Jahr zu den häufigsten Erregern von respiratorischen Infekten. Bis zum 2. Geburtstag haben nahezu 100% der Kinder eine durch RSV verursachte Infektion durchgemacht. Sehr wenige Kinder (ca. 2%) erkranken so schwer, daß sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Meist sind dies sehr junge Kinder, die bisher noch nicht durch RS-Viren erkrankt waren. Die durchgemachte Infektion schützt nicht vor weiteren Infektionen, diese verlaufen allerdings meist mit milden Symptomen.

Es gibt für gefährdete Säuglinge, die ein besonders hohes Risiko haben schwer zu erkranken (extreme Frühgeburtlichkeit, schwere Herzfehler u.a.), eine Prophylaxe, die alle vier Wochen für 5-6 Monate intramuskulär verabreicht werden muß. Falls Ihr Kind eine Indikation für eine RSV-Prophylaxe hat, sprechen wir Sie darauf an.